// Tipps und Tricks

Geige verstimmt sich ständig

Woher kommt das und was können Sie dagegen tun?

 

 

Haben Sie auch das Problem, daß sich Ihre Geige ständig verstimmt?

 

Die Wirbel  und der Wirbelkasten bestehen aus Holz und reagieren auf Veränderungen der Luftfeuchtigkeit.

 

Deshalb gibt es oft in den Wintermonaten Probleme mit den Wirbeln, da durch die Heizung die Luft besonders trocken ist.

Auch ein Wechsel zwischen Trockenheit und Feuchtigkeit kann Probleme machen: Wirbel geben entweder nach und rutschen ,oder sie sind auf einmal sehr fest und lassen sich kaum drehen (bei hoher Feuchtigkeit).

 

Bei Trockenheit:

Die Wirbel trocknen etwas, schrumpfen ein wenig, und weil sie nur durch Reibung im Wirbelkasten halten, geben sie nach, rutschen herunter und das Instrument verstimmt sich.

 

Mögliche Lösungen

Um die Angst vor dem Stimmen zu verlieren, gewöhnen Sie sich  an, die Geige öfter an den Wirbeln zu  stimmen. Beim Drehen drücken Sie die Wirbel auch gleichzeitig in den Wirbelkasten. So entwickeln Sie ein Gefühl dafür, wie man die Geige anpacken darf. Wirbel, die oft bewegt werden, bleiben auch geschmeidiger.

 

Sorgen Sie außerdem für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit ( 45-60%). Wenn dies in Ihrer Wohnung nicht möglich ist, gibt es auch Befeuchtungssysteme für Instrumente,z.B. den Dampit.

 

Haben Sie das ganze Jahr über Probleme mit den Wirbeln?

 

Das könnte daher kommen, daß die Wirbel nicht richtig passen. Das muß beim Geigenbauer gecheckt und ggf. auch korrigiert werden.

Entweder die Wirbel müssen nachgepaßt oder auch manchmal nur geschmiert werden.

 

Patentwirbel

 

Mittlerweile gibt es auch eine Anzahl von anderen Lösungen für Probleme mit den Wirbeln, sog. Patentwirbel, z.B. von

Wittner

Perfection pegs

Lauffer

 

Die Wirbel haben ausgefeilte Mechaniken und Drehsysteme, um sie unempfindlich gegenüber Feuchtigkeitsschwankungen zu machen.

Die Wirbel sind aus unterschiedlichen Materialien: aus Kunststoff (Wittner) , die perfection pegs haben auch Wirbelköpfe aus Holz und sind somit optisch nicht von „normalen“ Wirbeln zu unterscheiden.

 

In meiner Werkstatt kommen solche Lösungen vor allem bei Cello und manchmal auch bei Gamben zum Einsatz.

Ich kann Ihnen gerne bei einem Beratungsgespräch die einzelnen Systeme zeigen, und Sie können Sie bei Instrumenten in meiner Werkstatt einmal ausprobieren und vergleichen.

Nächster Beitrag:

Vorheriger Beitrag:

Übersicht / Blog / Aktuelles

Nachrichten rund um mein Atelier